Schlösser der Loire


Schloss Chambord


Chambord, das größte und zugleich das berühmteste aller Schlösser der Loire
Schloss Chambord
ist das größte und zugleich das berühmteste aller Schlösser der Loire. Das Schloss Chambord mit seinen gewaltigen Dimensionen gilt als eines der Vorbilder für die Schlossanlage in Versailles.

Das Gebäude besteht aus 440 Räumen, in denen die Monarchen und ihre Gäste wohl ausreichend Platz gehabt haben dürften. Von welcher Größe dieses Schloss ist, zeigen allein die 85 Treppen, die vom Keller durch die drei Stockwerke bis zum Dach führen.

Das Dach seinerseits besteht aus Dutzenden von Türmchen und über 350 Kaminen. Bei ausgelassenen Festen vergnügte man sich auch auf der Dachterrasse. Selbst Moliere - ein französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker - war oft zu Gast auf diesem Schloss.

Die dazugehörige Parkanlage entspricht in seiner Größe einer Fläche von 7500 Fußballplätzen - was für ein riesige Ausdehnung und was für eine Pracht.


Königsschloss Blois


Königsschloss Blois
Königsschloss Blois
vereint mehrere Baustile in sich. Im gotischen Stil ist der Saal, der aus dem 13. Jahrhundert stammt. Im 17. Jahrhundert wurde erst der letzte Flügel des Schlosses errichtet.

Das Schloss wurde auch durch die Ermordung des Herzog von Guise im September des Jahres 1588 im Auftrag des Heinrich III. bekannt. Der Herzog als Führer der Heiligen Liga wollte dem König die Macht im Land streitig machen.

Durch die Zustimmung der Mutter von Heinrich III., Katherina von Medici, wurden in der sogenannten Bartholomäusnacht vom 23./24. August 1572 Tausende von Hugenotten ermordet. Sie hat auch im Schloss ihre Spuren hinterlassen. In Geheimschränken verbarg die Königinmutter diverse Gifte, die zur Anwendung kamen, wenn bestimmte Ziele nicht anders durchgesetzt werden konnten.


Schloss Chenonceau


liegt am Nordufer des Cher, einem Nebenfluss der Loire, wo es im 16. Jahrhundert errichtet wurde. Diana von Poitiers erhielt es als Geliebte von König Heinrich II. im Jahre 1547. Nach dem Tod des Monarchen ließ die rechtmäßig angetraute Gemahlin Katharina von Medici die Revalin vertreiben.

Die Mätresse erhielt als Ersatz das Schloss Chaumont-sur-Loire als Wohnsitz. Im Schloss mit seinen hohen Türmen wurde circa 250 Jahre später von der Schriftstellerin Madame de Staël. Ihr prägte für die Deutschen den Ehrentitel "Volk der Dichter und Denker".


Schloss Amboise


Schloss Amboise
Schloss Amboise
Die Burg von Amboise wurde im 15. Jahrhundert zu einer königlichen Residenz umgestaltet. Innerhalb der Festungsmauern befindet sich noch eine kleine reichverzierte gotische Kapelle.

An den Umbauplänen könnte wie auch beim Bau von Schloss Chambord das Universalgenie Leonardo da Vinci beteiligt gewesen sein.


Schloss Langeais


Ganz anders als das Renaissanceschloss Villandry erscheint am anderen Ufer der Loire das Schloss Langeais. Es wirkt in seinem Erscheinungsbild mit seinen Wehrgängen und dem imposanten Hauptturm eher wie eine Ritterburg.

Gegen Ende des 15. Jahrhundert fand im Festsaal des Schlosses die Vermählung von König Karl VIII. mit der Herzogin Anne statt. Durch diese Hochzeit ging die Bretagne an Frankreich über.


Schloss Villandry


erhebt sich nördlich des Schlosses Azay-le-Rideau im Tal der Loire. Im 16. Jahrhundert errichtet, zeichnet es sich durch die wunderschön angelegten Gärten aus. Alljährlich strömen Tausende von Besuchern in diese Gegend.


Schloss Azay-le-Rideau


ein Meisterwerk der Renaissance, liegt zwischen Tours und Chinon im gleichnamigen Weinstädtchen. Für Balzac glich es dem Funkeln eines Diamanten.