Algarve


Sagres und das Kap São Vicente


Sagres

An der Stelle, wo die N125 endet - früher die EN125 - liegt die Vila do Bispo.

Hier gibt es eine wunderschöne Barockkirche mit blau-weißer Fliesenmalerei und bemalter Holzdecke zu bewundern. Im Ort sind noch Windmühlen in Gebrauch.

Sie fahren jetzt weiter auf der N268 nach Süden in Richtung Sagres. Auf der Fahrt passieren Sie eine windige Hochfläche mit spärlicher Vegetation. Sie erreichen die Vororte von Sagres. Folgen Sie nun den Wegweisern nach Fortaleza und Sie sehen die mächtigen Mauern der Festungsanlage. Sie fahren auf die enge Landzunge zu, durchqueren das tunnelartige Burgtor und parken innerhalb des Mauerrings.

Von den einstigen Gebäuden ist - so glaubt man - nur noch die Seefahrtsschule Heinrichs vorhanden, ein Bau, in dem heute das Museum untergebracht ist. Aus jener Zeit ist nur eine Art steinerner Kompaß erhalten geblieben.

Eine rot gedeckte Leuchtstation für die Schifffahrt befindet sich an der Spitze der Landzunge. Von hier sieht man bei guten Wetter das Kap São Vicente im Westen und entlang der Klippen in östliche Richtung kann man bis Lagos schauen.


Das Kap São Vicente