Spanienische Inseln - Kanaren: Teneriffa


Los Realejos auf Teneriffa - Kirche Santiago Ápostol mit Standbild eines büßenden Jesus und einer flämischen Lucía & Denkmal vom bekanntesten Sohn der Stadt Viera y Clavijo ...


Oberstadt Realejo Alto Los Realejos ist eine Gemeinde 5 Kilometer südwestlich von Puerto de la Cruz und eher westlich von Orotava nahe der TF-342, die aus einer Vielzahl kleinerer Siedlungen besteht.

Sie haben sich an mehreren Hängen angesiedelt, die von fruchtbaren Schluchten voneinander getrennt sind.

In der Gemeinde befindet sich auch die erste Kirche von Teneriffa - die Kirche Santiago Ápostol aus dem Jahre 1496. Wer sie anschaut, wird bemerken, welchen Reichtum einst die Gemeinde besaß.

Mehrmals baute man sie um. Im Jahre 1774 erhielt sie noch einen Turm. Im Innern gilt als Kostbarkeit das Standbild eines büßenden Jesus und eine flämische Lucía.

Los Realejos Der Name des Ortes realejo = "königlich" leitet sich vom königlichen Heerlager der spanischen Eroberer ab. Auch wenn der Ort schon vor den Spaniern existierte, gründeten sie ihn erneut.

Hauptorte von Los Realejos sind der obere Ortsteil Realejo Alto und der untere Ortsteil - die sogenannte Unterstadt Realejo Bajo, die beide zusammen das historische Zentrum bilden.

Beide Ortsteile sind heute von Neubausiedlungen geprägt, in denen die Kirchen auf die Vergangenheit hinweisen. In der Unterstadt wurde der letzte Widerstand der Ureinwohner - den Guanchen - gebrochen, und in der Oberstadt taufte man sie anschließend.

Der bekannteste Sohn der Stadt ist der aufgeklärte Kleriker und Denker Viera y Clavijo (1731 - 1813). Ihm zu Ehren steht vor der Kirche ein Denkmal.

Sehenswert
Logo  Kirche Santiago Ápostol
Logo  Denkmal für Viera y Clavijo (1731 - 1813)