Spanienische Inseln - Kanaren: Teneriffa


Las Montañas de Anaga - Anaga-Gebirge - Das grüne Herz von Teneriffa ...


Anaga-Gebirge
Vom Anaga-Gebirge zum Teide
Die Las Montañas de Anaga - zu Deutsch Anaga-Gebirge - liegt im Nordosten von Teneriffa nordöstlich von La Laguna und Santa Cruz.

Es ist eine entlegene seit Jahrmillionen von Lorbeerwald (laurisilva) bewachsene Region, die nur dünn besiedelt wurde.

Es ist auch das grüne Herz von Teneriffa, das spektakuläre Gipfelformationen und zerklüftete Täler aufweist.

Das fast unwegsame Anaga-Gebirge blieb selbst von den spanischen Eroberern verschont, die sonst die anderen Wälder der Insel schonungslos rodeten.

Wer diese Gegend besuchen möchte, muss sich mit einer serpentinenreichen Straße, die immer weiter ins Gebirge steigt und grandiose Aussichtspunkte - den miradores - bietet, anvertrauen.

Anaga-Gebirge
Lorbeerwald im Anaga-Gebirge
Der höchste dieser miradores ist der 992 Meter hohe Pico del Inglés. Er gibt den Blick zur Atlantikbrandung bei Punta del Hidalgo und zum Strand Las Teresitas frei.

Westlich liegt der Mirador Cruz del Carmen mit seinem Besucherzentrum, das über Geologie, Fauna und Flora informiert. Von hier aus führt auch ein uralter Pfad, der als Llano de los Loros bekannt ist, durch die urige, aber einmalig schöne Bergwelt.

Es ist ein Waldgebiet mit großen Bäumen, dem Gagelbaum - auch Wachsmyrthe genannt, die immer wieder mit sogenannter Baumheide, der brezo, und strauchartigen Pflanzen, dem Fayal-Brezal, vermischt sind.

Die Küste ist rau und nicht so recht für Badenixen geeignet.

Sehenswert
Logo  Pico del Inglés
Logo  Taganana - Größter Ort des Anaga-Gebirges

Empfehlung
Logo  Das Anaga-Gebirges ist eine ideale Region für Wanderer und Biker.