Spanienische Inseln - Balearen: Menorca


Ferreries auf Menorca - Sehenswürdigkeiten: Umweltmuseum - Centre de la Natura de Menorca, ehemalige Markthalle mit ihrer Architektur, Altstadtteil, Carrer de Sa Font


Ferreries
Ferreries liegt an der ME-1, die die Hauptstadt Maó mit der ehemaligen Hauptstadt Ciutadella verbindet. Mit diesem Verbindungsweg, den der englische Inselgouverneur Richard Kane anlegen ließ und Ferreries an ihn anband, erlangte der Ort durch Handelstätigkeit an Bedeutung.

Die Stadt gehört zum Zentrum der Insel.

Ihr Name hat sie der früheren Eisenverarbeitung von der sich Lateinisch ferrum = Eisen ableitet, zu verdanken.

Der an der Landstraße gelegene Ortsteil macht auf den ersten Blick dem Besucher keinen besonders schönen Eindruck. Kommt man in den höher gelegenen Altstadtteil wird dieser Eindruck durch den Charme dieses Ortsteils wett gemacht.

Sehenswert ist die Carrer de Sa Font mit ihren lieblichen Reizen und Winkeln. Für Familien mit Kindern ist das Umweltmuseum - das Centre de la Natura de Menorca eine gute Empfehlung.

Heute wird die Region mit ihren Produkten und der Markt aus EU-Mitteln unterstützt.

Ein besonderer Hingucker aus Franko-Zeiten ist die alte Markthalle, die 2011 nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wiedereöffnet wurde. Ihre sehenswerte Architektur brachte dem Gebäude mehrfach Auszeichnungen. Zukünftig soll sie für kulturelle Zwecke genutzt werden.

Von Ferreries können Sie über die ME-22 nach Cala Galdana gelangen.

Sehenswert:
Logo  Altstadtteil
Logo  Umweltmuseum - das Centre de la Natura de Menorca
Logo  ehemalige Markthalle mit ihrer gelungenen Architektur
Logo  Carrer de Sa Font