Spanienische Inseln - Balearen: Menorca


Castell de Sant Felip nahe der Inselhauptstadt Maó


Castell de Sant Felip liegt nahe der Inselhauptstadt Maó auf Menorca.

Auf der Straße zum Friedhof kommen Sie auch zu den Ruinen der Festungsanlage. Sie beherrschte einst die Hafeneinfahrt von Maó und schützte so die Stadt vor ständigen Piratenüberfällen.

König Philipp von Spanien ließ sie ab 1554 errichten, deren Fertigstellung erst 54 Jahre später realisiert wurde.

Die engländer bauten sie später zur sichersten Festung im Mittelmeergebiet um.

Als Karl III. den Thron bestieg, ließ er das Bollwerk sprengen, das sich heute nach und nach die Natur wieder zurückholt. Verschwinden werden auch die unterirdischen Galerien und Verbindungsgänge. Sie können mit einer Voranmeldung das Gelände besichtigen.

Am Südufer der Cala Sant Esteve erhebt sich ein weiteres Bollwerk, dass die Engländer im 18. Jahrhundert erbauen ließen und heute unter den Namen Fort Marlborough bekannt ist. Es beherbergt ein Museum, dass Sie bei einem Rundgang auf eine Reise in die Vergangenheit führt.

Sehenswert
Logo  Ruinen des Castell de Sant Felip
Logo  Fort Marlborough