Kreta

Anogia - Bergdorf im Ida-Gebirge mit der Kirche Agios Charalambos ...


Anogia
Anogia ist ein Bergort im Ida-Gebirge nahe dem höchsten Berg von Kreta - dem Psiloritis gelegen, der für das kretische Freiheitsverlangen und das Widerstandsstreben in die Geschichte einging.

Schon die Türken zerstörten den Ort im 19. Jahrhundert zweimal, um die Hochburg des Widerstands zu brechen.

Auch im 2. Weltkrieg spielte Anogia eine wichtige Rolle im erneuten Widerstand diesmal gegen die deutschen Besatzer. Der Ort soll bei der Entführung des deutschen Panzergenerals von Kreipe beteiligt gewesen sein, was zur Zerstörung der Häuser führte und 117 Einwohnern das Leben kostete.

Anogia
Heute erinnert ein Denkmal vor dem Rathaus an dieses Geschehen deutscher Grausamkeit.

Wer Anogia besucht, kann durch enge Gassen und Treppen schlendern. Dabei sollten Sie einen Besuch im romantischen unteren Dorf nicht vergessen.

Sehenswert ist hier die Platia mit der Kirche Agios Charalambos. Nach einem Spaziergang lädt eine der zahlreichen Tavernen zum Verweilen ein.

In den Kafenions - Bezeichnung für das traditionellen griechischen Kaffeehäuser - ist der Atem des Widerstands lebendig geblieben.

Berühmt ist Anogia wegen seiner erstklassig gefertigten Webarbeiten. In einigen Läden des unteren Dorfplatzes können die vom Teppich bis zum Spitzendeckchen reichenden Meisterwerke kostengünstig erworben werden.

Sehenswürdigkeiten:
Logo  Kirche Agios Charalambos